Mittwoch, 24. Oktober 2012

Chinakohl

Wie gesagt, die Tage werden kürzer und leider neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu ...ein anderes Projekt steht aber für die Winterarbeiten am Start (dazu später mehr).

Nun wollten wir aber Euch nicht unseren Monster-Chinakohl enthalten. Das Nettogewicht (nach Abzug der ganzen zerfressenen Blätter (die nervigen Flöhe mal wieder) und einiger Schnecken satte 1.5 kg!

Und hier ist das Prachtexemplar:


Kommentare:

  1. Mjamjam....! Und der ist von null bei Euch im garten gewachsen??? :-o Wenn ich da an die traurigen Mangoldschnipsel denke, die ich gezuechtet habe.....

    AntwortenLöschen
  2. :o) Apropos Mangold - den gibt es heute .... habe ich schon seine grooooossen Blätter erwähnt?

    AntwortenLöschen
  3. Boaaaa, Eyy!
    Der sieht ja aus wie aus dem Holland-Treibhaus!
    Werden die im Garten so groß?
    Oder hast Du gut gedüngt?
    (Wir hatten mal Wühlmäuse im Garten, die wurden mit irgendwas, ich glaube, es waren Phosphor-Verbindungen drin, vertrieben.
    Im nächsten Jahr habe ich nichtsahnend Broccoli an die Applikationsstelle gepflanzt: fast mannshohe Pflanzen mit riesigen Blütenansätzen - voller Läuse und ungenießbar.)

    AntwortenLöschen
  4. Nix düngen!!!

    Aber 2 Schubkarren Hühnersch****e fermentieren zur Bodenaufbesserung nächstes Jahr.

    Meine Vermutung für das gute Wachstum ist, dass der Boden teilweise brach lag.

    AntwortenLöschen
  5. ........... und auch das Bohnengrün kompostieren, aber ich denke, das hast Du selbst bei der Marie-Luise gelesen, gell?

    AntwortenLöschen