Sonntag, 7. Oktober 2012

Bittermelone aka. Bitter Gourd

Jahaaaa da haben wir mal wieder was gefunden, was mit grosser Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr in unserem Garten gedeihen wird. Die Bittermelone oder Bitter Gourd (ausgesprochen: Bittär-Gurd wobei wir nennen sie Görd!). In Asien werden die Dinger an jeder Ecke verkauft, hier sind sie doch sehr "speziell", obwohl die Dinger auch hier gut gedeihen.

2 Prachtexemplare im Asialaden gekauft - das Saatgut wird extrahiert (Versuch) und fürs nächste Jahr aufgehoben (resp. ein Keimversuch gestartet):

"Bittär Görd"
Und zur Bittermelone gesellt sich nächstes Jahr auch noch eine Inka-Gurke und ev. eine mexikanische Gurke ... hehe, wir können gespannt sein. Das Saatgut dafür kommt hoffentlich von einer Dame aus Österreich die mir ein paar Samen zur Verfügung stellt. Coooool ;)

Kommentare:

  1. Also ich bin ja ein grosser Freund von Obst und Gemüse, aber da sage ich doch rein optisch: Igitt! Mach bloss einen ordentlichen Zaun drum, das Zeug sieht gefährlich aus...
    Inka-Gurka kann man nach dem 21.12. ja wieder gehfahrlos anpflanzen - oder war´s doch die Maya-Melone?

    AntwortenLöschen
  2. noch sind sie nicht ausgebrochen --- vielleicht sind sie um 0° Gemüsefach nur immobilisiert? Hilfe Angriff der Mördermelonen .... und heute kommt auch noch der Killer-Krautstiel dazu ... gefährlich so ein Garten...

    AntwortenLöschen
  3. Grüne Schleim-Monster erobern Wettswil!
    Da grüßen alle Science-Fiction-Filme des letzten Jahrhunderts!
    Wenn man sich überwunden hat, wie schmeckt denn so was?

    AntwortenLöschen
  4. Christian hat sich als Testperson zur Verfügung gestellt...

    AntwortenLöschen
  5. Bitter, daher der Name Bitter-Görd :)

    AntwortenLöschen