Mittwoch, 27. März 2013

Frühlingserwachen (-4°C Ende März)

Schon lange gab es keine Aktualisierung des Blogs ... nun wir verharrten in der Kältestarre und warteten auf Besserung. Ein wenig Hoffnung keimt bei der derzeitigen Meteoprognose auf :)


Die Vorabversuche irgendetwas in unserem neuen Gewächshaus zu ziehen scheiterten kläglich (die russische Kälte). Da vermochte selbst das Mistbeet nichts mehr auszurichten - obwohl hier doch eine gewisse "Abfederung" der Minustemperaturen erfolgte.

Aber jetzt zu den positiven (wenn auch es seeeeehr kalt heute ist > -4°!) Aspekten resp. Bildern. Nicht alles ist tot und einiges wächst auch ganz schön:

Pflücksalat: er gedeiht trotz Kälte (auf dem Mistbeet). Die andere, nicht gezeigte Reihe (ohne Wärmeunterstützung) sieht sehr jämmerlich aus. Und ja, mögliche Schneckenattacken werden derzeit noch mit Körnern abgewehrt.

Es mag komisch klingen, aber ja, ich habe eine Reihe Zuckererbsen gepflanzt und auch sie gedeihen prächtig. Die Kollegen im Freiland haben es bis jetzt noch nicht mal geschafft aus der Erde zu schauen

Spinat: Auch wenn etwas zögerlich (6 Wochen alt!), auch er wächst.

Die Neusaat des Rettichs "White irgendwas". Aus den Keimlingen Ende Januar hat nur einer überlebt.

Kommentare:

  1. Aber der Spinat hat doch schon fast Baby-Leaf-Grösse! ich freu mich auf den Salat!

    AntwortenLöschen
  2. Klasse!
    Da hat sich die Arbeit mit dem Mist-Fahren doch voll gelohnt!

    AntwortenLöschen